Visionsworkshops

Was ist das höchste Potential eurem Team, Projekt oder eurer Organisation?
Was sind Spannungspunkte zur gemeinsamen Ausrichtung?
Wie kann die Vision mit Leben gefüllt werden?

Im Visionsworkshop schaffen wir einen wertschätzenden, inspirierenden und kreativen Raum, in dem ihr euch mit eurem utopischen Potential verbinden und eine kraftvolle Vision, Werte und Ziele entwickeln könnt. Diese bildet eine Synthese aus euren Stärken, branchenspezifischen Potentialen, wünschenswerten gesellschaftlichen Entwicklungen und kreativen Eingebungen. Anschließend wird ein Prozess auf den Weg gebracht, um die Ergebnisse in eine geeignete Form zu gießen und konkrete Schritte der Umsetzung anzustoßen.

Eine starke gemeinsame Vision schafft Strahlkraft und Identität, bietet Entscheidungshilfe im täglichen Handeln und setzt Inspiration und Motivation frei.

"Wir haben uns vor, während und nach dem Visionsworkshop sehr gut aufgehoben gefühlt. Der Workshop war für uns inspirierend. Wir fanden den Ablauf sehr gut strukturiert unter anderem auch durch die abwechslungsreichen Methoden. Auch die fachliche Expertise von Stella und Lino im Bereich Organisationsentwicklung hat unseren Prozess bereichert. Wir freuen uns über das Ergebnis und sind total motiviert für die nächsten Schritte."

~ Anna Ohlrogge, Geschäftsführerin des Architekturbüros Cubus Plan

Unser Methodenkoffer

Wir passen unsere Workshops an eure spezifischen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen an und schöpfen dabei aus einem reichen Methodenpool.

Utopian Charge

Nach einer Einstimmung wird mit kreativen Methoden aus dem Improtheater gemeinsam visioniert, was das höchste utopische Potential der Organisation, des Teams oder des Projekts ist. Das Ergebnis ist in der Regel inspirierend, motivierend und schafft neue Perspektiven und Möglichkeitsräume außerhalb der gewohnten Denkbox.

Schritte in die Zukunft

Die Teilnehmenden stehen nebeneinander in einer Reihe, die Vision (symbolisiert durch ein Objekt oder einen bestimmten Platz im Raum) vor sich. Dann gehen sie gemeinsam bedächtige Schritte in Richtung der Utopie und erspüren intuitiv, welche Herausforderungen, Erfolge, Veränderungen dabei auf sie warten. Daraus ergeben sich neue Impulse und Erkenntnisse und der so bereits "begangene" Weg zur Vision wird greifbarer und konkreter.

Standbild

Ein Objekt steht im Raum als Symbol für Organisation/Team/Projkt. Alle Teilnehmenden positionieren sich physisch, wie sie gegenwärtig dazu stehen (nah/fern, zugewandt/abgewandt, aktiv/passiv, freundlich/kritisch). Aus dem entstehenden Standbild lässt sich viel ableiten. Im zweiten Schritt erfolgt die Positionierung im Idealzustand: Wie würde ich gerne dazu stehen? Die Methode vermittelt einen guten Überblick über den Ist und Soll-Zustand und potentielle Spannungen.

Weitere Methoden

  • Konkrete nächste Schritte - Sammlung, Diskussion und Priorisierung von Maßnahmen, um die Vision zu erreichen
  • Traumreise - geführte Meditation in eine Zukunftsutopie und Erforschung, welchen Platz das Projekt/die Organisation dort einnimmt
  • Klärung von Spannungen - keine Vision ohne unterschiedliche Vorstellungen und Ideen. Wir helfen bei der Klärung und Integration
  • Journaling - Intuitives Schreiben und Brainstormen zur Vision, der eigenen Rolle darin und Umsetzungsideen
  • Wertschätzungsrunde - Ausdruck von Dank und Wertschätzung im Team schafft eine gute Grundlage für das gemeinsame Visionieren
  • Co-Sensing und Presencing - kraftvolle Methoden aus der Theory U zur Öffnung der Wahrnehmung und Vertiefung des Zuhörens
  • ...

Umfang und Rahmen

  • Zwischen 2 Stunden und 2 Tagen
  • 3-15 Teilnehmende
  • Preis: auf Anfrage

Ihr wollt einen Visionsworkshop mit uns machen? Wir freuen uns!

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.